FSMap: In Honnigsvag Tags um halb Eins, dideldidum..

(1/1)

sro:
So, hier mal wie versprochen ein Anflug auf Honnigsvag (ENHV) zur Zeit des Sonnenhöchststands in der Polarnacht. Die Charts welche im GPS zu sehen sind hatte ich vorher im Internet ksotenlos gesaugt, im FSMap kalibriert (das ist wirklich sehr einfach!) und dann wurden sie automatisch geladen (auch das Umschalten vom VOR auf den Landing-Chart erfolgt automatisch anhand von Position und Höhe, das kann für jeden Chart eingestellt werden.

Die gelben Positionsangaben auf den Bildern stammen nicht von FS-Maps, sondern von SNAPS,einem Tool für Screenshots.

Im Anflug wird zunächst die VOR-Chart eingeblendet.Wer IFR oder CVFR anfliegt (bei Nacht eigentlich korrekter) würde sich halt die IFR-Approach Chart einblenden lassen (geht auch automatisch, FSMap unterscheidet das auf Wunsch).
[ Attachment not found - or removed ]

Diese Karte wird solange beibehalten (meine Vorgaben) bis das Gebiet von der Landing-Chart abgedeckt wird und eine Höhe von 1500 ' nicht unterschritten wird. Bei einem Überflug bleibt diese Karte also eingeblendet.
[ Attachment not found - or removed ]

Wir landen, sind weniger als 1500' hoch, also Kartenwechsel auf die Landing Chart.
[ Attachment not found - or removed ]

Der Gleitpfad in Honningsvag ist ja nicht ohne,aber mit diesem Tool ein Kinderspiel.
[ Attachment not found - or removed ]

Flare, die Kartendarstellung habe ich jetzt etwas eingezoomt.
[ Attachment not found - or removed ]

Auf dem Apron. Am Boden wird die Karte durch die AFCAD-Datei des FS für den Airport überlagert, so daß man danach taxeln kann (das ist auch ausblendbar).
[ Attachment not found - or removed ]

Ich war selbst erstaunt, wie einfach das Einbinden dieser Karten funktioniert hat. Insgesamt hat das keine Stunde gedauert. Karte Laden, grafisch zwei Kalibrierungspunkte mit bekannten Koordinaten bestimmen und die Kartengrenze abtasten (links-oben und rechts-unten mit der Maus klicken), das war es dann schon.

Diese kalibrierten Karten könnte man jetzt auch exportieren und an andere weitergeben,dann muß die Kalibrierung nicht wiederholt werden. Es ist wohl abzusehen, daß AVSIM und co bald von kalibrierten Karten überschwemmt werden :-).

So, jetzt aber genug der Werbung, Fragen beantworte ich gern, hier oder per email.

Grüße, Stefan

P.S. vergesst nicht, den wunderbaren Himmel zu geniessen!

Thorben:
Hmmm, das sieht durchaus interessant aus. Ich habe eh schon überlegt ob ich mir nicht ein Tool dieser Art beschaffen soll. Da man bei IVAO ja doch recht viele Karten braucht :-) Zudem will ich diese nicht Ausdrucken...wegen Wald und Bæume und so...

Du kennst nun beides Stefan. Kannst du es für Online-Benutzung empfehlen?

Beste Grüsse

Thorben

sro:
Hmm, was meinst Du mit "beides"?

Bei IVAO benötigst Du ja meistens eher ein Flug*planungs*tool, wie FSNavigator (wird nicht mehr gepflegt) oder FSCommander, damit Du die SID- und STAR Anweisungen fliegen kannst. Das bietet FSMap nicht, obwohl Du da auch einen Flugplan darstellen kannst!!!

Für VFR brauchst Du allerdings auch bei IVAO eine Karte, mit der Du zum Beispiel Kontrollzonen vermeiden bzw Dich rechtzeitig beim Controller dort anmelden kannst. Auch um Pflichtmeldepunkte und andere Meldepunkte zu finden und zu wissen in welchem Luftraum man sich gerade befindet ist FSMap das ultimative Onlinetool wenn Papierkarten zu teuer sind oder Bäume leben gelassen werden sollen.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß dieses Tool im Gegensatz zu FSNavigator keinerlei Performanceeinbussen verursacht.

Es gibt eine Trialversion bei Aerosoft,mit der Du 30 Tage in Westdeutschland fliegen kannst. Probier es aus.

Grüße, Stefan

Navigation

Up one level