Flugsimulator X - der Weg in die Zukunst?

(1/1)

wallausmikel:
Hej,

nachdem wir so trefflich über die online/offline Problematik diskutiert haben,
hab ich hier mal nen Bericht der vom November 2006 datiert. (Den ich damals übrigens
für die CAVA erstellt habe)Ich hätte gern eure Meinung dazu - hat sich was geändert 

Testbericht zur Flugsimulator X

Nachdem ich mich mit dem ‚Neuen’ jetzt ausführlich auseinandergesetzt habe,
ist es mir nun möglich, eine etwas ausführliche Bewertung abzugeben. Zunächst
einmal bleibt festzustellen, dass das Produkt Stärken und Schwächen hat.

Doch zunächst der Reihe nach… Zu den Stärken gehört zweifellos, dass von der
technischen Seite der Flusi auf dem neuesten Stand der Entwicklung ist. Wie
Microsoft selbst feststellt,  ist das Produkt so fortschrittlich, dass es zur Zeit keine
geeignete Hardware auf dem Markt gibt. Dies gilt sowohl bezüglich der Grafikkarten,
als auch im Bereich der Prozessoren.

Der Flusi wurde ursprünglich für das Betriebssystem Windows Vista entwickelt und
hat deshalb – insbesondere im Bereich der Grafik und der Speicherverwaltung andere
Vorstellungen von „Speicherplatzverwaltung“. Dies bedeutet, dass eine Grafikkarte
schon über  500 MB mitbringen sollte, um die Grafik unter Vista noch ausreichend
darstellen zu können. Auch der Arbeitsspeicher wird eher im Bereich von 3-5 GB
anzusiedeln sein, es reicht zwar unter XP eine Grafikkarte mit 128 MB und über
1 GB Arbeitsspeicher aus, das aber nur beim abgespeckten Spiel und mit ‚mittelmäßigen’
Einstellungen. Damit habe ich übrigens noch kein einziges Addon  installiert…..

Es ist in Zukunft auch damit zu rechnen, dass die Addons aufgrund der neuen Technik
erheblich mehr Speicherplatz zur Darstellung der Scenery benötigen. Was da alles in
Planung ist, hört sich sehr gut an. Photoscenerien mit nie gekannter Auflösung, dank
Autogen gut platzierte Häuser und Wälder und Superreal aussehende Flughäfen…

Das dies natürlich Speicherplatz benötigt, dürfte wohl klar sein. Aufgrund der Möglich-
keiten, welche jetzt technisch schon bestehen, sind nach oben eigentlich keine Grenzen
gesetzt. Die Grafik sieht auf den ersten Blick wirklich super aus, aber auf den zweiten
Blick gibt es um es diplomatisch auszudrücken, einige Negativaspekte.

So wurde zum Beispiel  bei Microsoft wieder einmal vergessen, Europa im Detail darzustellen, was konkret bedeutet, das ganze Städte und Seen sowie Flüsse und
Straßen schlicht nicht vorhanden sind. Es ist recht nett, das nachbessern den Addon-
Designern  zu überlassen – aber dieses Problem wird manchmal  peinlich.

Beispiel gefällig:  Der Mjösa-See bei Hamar und Lillehammer ist in Norwegen
überhaupt nicht vorhanden obwohl er wirklich nicht zu den kleineren Seen gehört.
Wenn so wichtige Landmarks fehlen ist eine VFR-Navigation eigentlich unmöglich…

Auch bei Farbton von Gebirgen hat Microsoft etwas  geschlampt, es wäre besser
gewesen, die Gesteinstexturen vom FS9 zu übernehmen, anstatt halb Europa wie
eine Wüste aussehen zu lassen….

Auch beim offiziellen Handbuch von Data-Becker hat Microsoft etwas daneben
gegriffen. Das Buch ist zwar gut gemacht und auch recht hübsch anzuschauen und
wer eine gedruckte Anleitung benötigt ist damit sicher auch gut bedient,  aber
die vielen Übersetzungsfehler (wahrscheinlich durch die Benutzung eines
entsprechenden Programmes ) sehen manchmal doch recht lächerlich aus und
entstellen  den Sinn. Als ernsthafte Hilfe zur Einarbeitung in die
Fliegerei ist das Buch zumindest nicht zu gebrauchen…

…Wer aber mal herzhaft lachen will und das ganze als „Game“ sieht, kommt hier
auf seine Kosten. Überhaupt liegt hier das Problem beim Flugsimulator X. Es ist
als „Game“ also zum spielen konzipiert und nicht, wie eigentlich von vielen erwartet
als  Fortsetzung des so erfolgreichen FS9.

Damit fehlt mir eigentlich vieles,  an das ich mich lange Zeit gewöhnt habe.
Sofort aufgefallen sind mir die fehlenden 2-D Panels und das immer noch sehr gewöhnungsbedürftige Flight-Management-Sytem. Wer gerne mit der PMDG 737 (oder 747) durch die Gegend gedüßt ist, der wird hier sicherlich  enttäuscht sein.

Ein wesentlicher Punkt ist auch die Inkompatibilität von FS98 Gauges. In der Praxis
bedeutet dies,  dass Panels mit FS98 basierten Instrumenten nicht mehr funktionieren,
will heißen, viele der ausgezeichneten Freeware-Panels sind nicht mehr zu gebrauchen.

Auch bei der Installation von Payware-Addons gibt es noch einige Probleme, im laufe
der Zeit wird sich dies aber sicher von allein erledigen. Einige Patches  sind schon
auf dem Markt und Neuentwicklungen werden sicher nicht lange auf sich warten
lassen.

Der FSX ist zwar technisch sicherlich auf den neuesten Stand, aber mir persönlich
wäre ein System lieber, welches auch alte Scenerien und vor allen Dingen Flugzeuge
hätte darstellen können. Es bringt nun nichts alle für und wieder aufzuführen, aber
im  Augenblick sieht es so aus, als wenn der FS9 noch für ein oder zwei Jahre das „gefälligere“ Produkt ist.

Insbesondere für die Cava-Flugzeuge und für die Norway-Scenery ist der FS9
deshalb sicherlich die bessere Wahl. Was nun die Genauigkeit der Landschafts-
darstellung betrifft scheint der FS9 zumindest in Europa  in Punkto  Realismus
doch noch weit vorn zu liegen. Mit den vorliegenden Addons   für den FS9 ist
hier  mit den  Satelitenaufnahmen und den genau verlaufenden Straßen etwas
geschaffen worden, was es im FSX noch nicht gibt.

Es stellt sich die Frage, welchen Speicherplatz der FSX benötigen wird, wenn
Landklassen, Satelitenscenerien, sowie Addons mit geeigneter Landschaftsdarstellung installiert werden sollen…

Ein weiteres Kapitel ist  die ATC – auch diese ist nicht wesentlich besser geworden,
ich habe sogar schon gehört, es gibt Leute die die ATC schlechter finden.
Auch hier gilt wieder – zumindest für Europa – es ist wieder alles amerikanisiert….

Features wie die Möglichkeit als Traffic-Controler zu agieren habe ich noch nicht
ausprobiert, gehe aber davon aus, dass Microsoft auch hier einiges verbessert hat.

Um Aussagen über die Netzwerktechnologie machen zu können, möchte ich aber
erst das Erscheinen von Vista  und dem Patch für den Flusi abwarten, weil damit
wahrscheinlich im Bereich  „Verbindungen“ doch einiges an Neuerungen zu
erwarten ist.




Und nun zum Schluss meiner kleinen Betrachtung des neuen Flugsimulators
Das Fazit meines Testes:

Als zukunftsweisendes Game ist der FSX sicherlich bemerkenswert, die Features
von fahrenden Schiffen, sich bewegenden Tieren und  besserer Ausstattung auf
den Flughäfen sind auch beeindruckend, aber ich habe noch nichts gesehen, was
es bei dem einen oder andren Addon noch nicht gegeben hätte.

Das Einzige was mich als „Computer-Freak“ wirklich beeindruckt  hat, ist die
technische Entwicklung und der Hunger an Speicherplatz….

Durch die zahlreichen Addons meines FS9 und die bessere Landschaftsdarstellung
in Europa wird mein bevorzugter Flugsimulator weiterhin der FS9 sein, vielleicht
weil hier VFR – Fliegerei aufgrund von vielen gut gemachten Scenerien  möglich ist.

Ps:  Vielleicht lohnt sich ja das Warten auf den FS11 in vier Jahren …     


Ach ja, als dieser Bericht geschrieben wurde, gab noch kein Vista, keine Service Packs
und die Welt war auch noch freundlicher... 

Mich würde interessier wie Ihr das seht, lohnt es sich in den FS X zu investieren - oder
sollte Microsoft sich mal Gedanken darüber machen, den FS 9 aufzumotzen und den FS XI
abwertskompatibel (heißst Fs 9 Addons voll zu übernehmen) zu machen oder soll so aufs
Blaue weiterentwickelt werden?

Ps: Auch Softwareentwickler hören manchmal auf Ihre Kunden, denn Sie leben davon 


Gruß

Mikel

Matthias:
Hej Mikel,

ich denke, wir User sind fast selber schuld: Jeder will noch so fliegen (und das Programm so verwenden), wie zu FS98 Zeiten. Möglichst sollen noch die Szenerien funktionieren und natürlich alle Flugzeuge.

Ich denke, das ist das größte Problem, wenn man diese Software weiterentwickelt, diese Abwärtskompabilität.

Ich denke, ein neuer Flugsimulator müsste komplett neu aufgebaut werden, ohne die Altlasten des FS5. 

Navigation

Up one level