AF447

(1/1)

gregorfalkner:
Hallo liebe Kollegen!

Hat jemand irgendeine Idee, was da passiert ist? 

So viele widersprüchliche Informationen und keine annähernd überzeugende Theorie, noch nicht mal eine einzige Spur...wie kann den ein A330 einfach verschwinden? 

Gut, wir wissen alle nicht mehr, bin nur mal auf eure Gedanken gespannt...

Beste Grüße

Gregor

CL030-Karl-Heinz:
Hy,

also ich denke das er von einem Blitz getroffen wurde, und somit
alle Systeme ausgefallen sind. Das Flugzeug ist bestimmt nicht in
seine Einzelteile verfallen, sondern , so denke ich, ist not gewässert
und trieb auf dem Atlantik. Nach einiger zeit ist die maschiene gesunken und auf
4000 meter auf dem grund. Uberlebende kann ich mir nicht vorstellen. Bestimmt sind
einige raus gekommen und sind im Atlantik ertrunken. So kann ich mir den Vorfall
durchaus vorstellen.

Beste Grüße
CL030-Karl-Heinz

wallausmikel:
Hallöchen,

mit Spekulationen sollte man sehr vorsichtig sein.

Die bisher bekannten Fakten.

Ausfall des AP, Ausfall mehrerer Systeme und dann Druckabfall...

... übersetzt heisst das, das FMS wurde deaktieviert (entweder durch die Besatzung oder durch
das System selbst) dies allein wäre noch nicht wirklish schlimm gewesen, aber ohne bestimmte
Sensordaten lässt sich  so eine Maschine fast nicht mehr fliegen...  ... sodann warscheinlich
Geschwindigkeitsprobleme ('Experten' meinen zu langsam) oder auch das Gegenteil wäre denkbar..

... dann  strukturelle Überbelastung - was den Druckabfall zur Folge hätte...


aber wie gesagt alles nur Vermutungen....

... wie dem auch sei, erst einmal  gehört mein Mitgefühl den Opfern und deren Angehörigen, eine
solche Katastrophe sollte durch restlose Aufklärung in Zukunft vermieden werden....

Mikel

sro:
Schliesse mich Michael völlig an. Die Ursachenforschung sollte man den Experten überlassen. Deshalb von mir auch keine Theorie dazu. Das meiste von dem was die Presse derzeit berichtet halte ich für Käse. Grundsätzlich halte ich aber strukturelle Überlastung und dadurch Auseinanderbrechen der Maschine für sehr wahrscheinlich. Spätestens bei einer Notwasserung in hohen Wellen wäre das sowieso passiert, die Maschine wäre keinesfalls heil geblieben. Das Meer ist nicht der Hudson River. Blitzschläge verursachen heute i.d.Regel keine nennenswerten Schäden an den Flugzeugystemen.

Grüße, Stefan

Aeronaut:
Das stimmt,- der Unfall ist wirklich sehr mysteriös!
Da passt eigentlich überhaupt nichts zusammen.

Auf der einen Seite soll der AF eine Mega-Gewitterfront im Wege gestanden haben, doch die LH vorher und die TAM nacher hatten einen ganz normalen Flug.
Die TAM will sogar verstreute Lichter auf dem Meer gesehen haben, die bisher allgemein als die brennenden Wrackteile angenommen werden.
Wenn die AF also in so einem verheerenden Gewitter mit CBs deren Tops bis in FL500 gereicht haben war, dann hätte die TAM einige Minuten später unmöglich klare Sicht bis auf die Meeresoberfläche haben können.
Ausserdem hätten dann die TAM-Piloten sicher auch andere Dinge zu tun gehabt, als beim Fenster rauszusehen...

Gewitter sind wirklich keine Seltenheit, erst gestern auf dem Weg nach Prag, sind wir 40 NM um eines herumgeflogen.
Die Frage ist eher, warum war die AF überhaupt in einem drin,- soferne sie das überhaupt waren...

Eines gilt unter Piloten als sicher, wegen einem Blitz stürtzt ein Flieger nicht ab!
Wenn , dann glaube ich eher, dass die Turbulenzen so heftig waren, dass es einen Bruch am Flugzeug zur Folge hatte.
Werden die Turbulenzen zu heftig, kann sie der Autopilot auch nicht mehr steuern und es muss per Hand gesteuert werden.
Unter Umständen kann das dazu führen, dass das Flugzeug in einen sogennanten "unusual attitude" kommt.
Weiters hängt letztendlich das gesamte Gewicht eines Flugzeuges mehr oder weniger an 2 Schweissnähten (natürlich sehr reduziert ausgedrückt).
Die Turbulenzen selbst nur in der Nähe eines Gewitters können bereits heftig sein.

Tatsache ist, dass die AF 3 min. ohne Strom war,- damit ist also ein Anschlag auszuschliessen, denn dann wären sie gleich vom Himmel gefallen.
Übrigens eines Vorweg,- über dem Atlantik (NAT-Track`s) ist man mit keiner ATC permanent in Verbindung,- man spricht mit sogenannten Communicatoren in einem anderen Frequenzband und die Qualität der Übertragung ist damit sehr schlecht.
D.h. gerade in einem Notfall kann es schwierig sein, ausser mit Flugzeugen die sich der Nähe befinden, überhaupt mit irgendjemanden zu kommunizieren.

Ich habe mich jedenfalls an eine Reportage erinnert, die ich einmal über Supergewitter gesehen habe.
Es gibt Blitze die sind komplett anders als ein normaler Blitz.
Sie haben die Kraft von 40-60 Blitzen und sie verlaufen nicht vertikal sondern horizontal.
Die NTSB vermutet bei 16 Flugunfällen die man sich nicht erklären kann, einen solchen Lightningstrike.
Ich hatte bis zu dieser Reportage noch nie von solchen Blitzen gehört, aber bei der AF wieder daran gedacht...

Aber natürlich ist das eben alles nur spekulation.
Klarheit wird erst der Flugschreiber und der Voicerecorder geben.
Bis dahin ist wie Ihr alle ebenfalls gemeint habt, alles reine Spekulation.

Lieben Gruss,

Markus

Navigation

Up one level