Neuer VIP Flugplan

(1/1)

Aeronaut:
Grüss Euch Kollegen!

Die CAVA-Austria konnte wieder einige Verhandlungen im VIP Bereich zum Abschluss bringen.
Daraus resultiert nun auch wieder ein neuer Flugplan für unseren österreichischen Businessjet.

Der neue Flugplan liegt nun im Office der CAA-VA  auf und kann von dort downgeloadet werden.

Dieser Flugplan ist nun nicht mehr nur für einen Monat gültig, sonder kann nun bis zum erscheinen eines neuen Flugplans geflogen werden und behält bis dahin seine volle Gültigkeit.

Es sind wieder einige sehr anspruchsvolle Destinationen wie etwa Lugano, Sion oder die Ile de Yeu dabei.

Von Wien aus gibt es einen Flug am 19.+20. Tag des Monats von Gibraltar nach Wien.
Der Zwischenstop in Barcelona ist dabei als Tankstop vorgesehen.
Natürlich liegt dieser Tankstop im Ermessen des Commanders,- d.h. ob er nun überhaupt benötigt wird,- bzw. der ev. nötige Tankstop kann natürlich auch irgendwo anders gemacht werden.
Die Entscheidung über einen Tankstop und wo der dann durchgeführt wird, liegt absolut im Ermessen des Commanders.

So ist es auch am 16. Tag des Monats auf dem Flug von Dublin nach Innsbruck durchaus möglich, dass ein ausserplanmässiger Tankstop eingelegt werden muss.
Wir empfehlen, diesen eventuell Aufgrund des sehr günstigen Fuelindex in Amsterdam, Rotterdam oder Antwerpen vorzusehen.
In Amsterdam sollte jedoch bedacht werden, dass dort die Anflug und Landegebühren entsprechend hoch sind, sodass der Gewinn des niedrigeren Fuelindex, ev. wieder verloren geht.
Aber auch hier überlassen wir die Entscheidung zu 100% unseren Commandern.

FUELPLANNING:[u][/u]
Damit schliessen wir von der CAVA eine weitere Lücke zur Realität.
Das Erkennen der Notwendigkeit eines Fuelstops und die damit verbundenen Planungen und Entscheidungen zeichnen einen guten Commander aus.
So kann es durchaus sein, dass sich ein Flug Nonstop Planungstechnisch mit gutem Wind ausgehen würde, jedoch mit einem stärkerem Headwind ein Nonstopflug unmöglich wird.
Es sollte dabei immer bedacht werden, dass nach der Landung immer noch eine Reserve von 30 min. in den Tanks sein muss um legal unterwegs gewesen zu sein.

In der Realität wird bei einem Flug der an das Limit der Treibstoffmenge geht durchaus einmal ein Flug zu einem Enroute Alternate begonnen und dann im Flug ein Fuelreplannig durchgeführt. Wenn man dann sieht dass man weniger Fuel als geplant benötigt hat, wird der Flug entweder bis zur Destination weitergeführt oder aber bis zu einem weiteren Enroute Alternate, der näher an der Destination liegt.

Als Beispiel:
Der Flug Dublin - Innsbruck.
Wenn ich sehe, dass sich Planungstechnisch ein Flug bis Innsbruck Nonstop nicht ausgeht, plane ich den Flug zunächst einmal z.B. bis Stuttgart, lasse aber die Flugstrecke zwischen Rotterdam und Antwerpen, dann weiter südlich an Stuttgart vorbei (im Hinblick auf einen Nonstopflug bis LOWI) schliesslich nach Innsbruck führen. So kann ich mir im Flug alle Optionen offen halten.
Natürlich werde ich zunächst ein Longrange Powersetting für den Cruiseflight wählen,- also nicht Highspeed fliegen. Das spart erheblich Fuel.

Etwa 100NM vor Rotterdam/Antwerpen (desentplanning) sehe ich nun am Fuelcheck, dass sich Stuttgart sicher Nonstop ausgeht,- daher wird der Flug zunächst einmal bis Stuttgart weitergeführt.
Vor Stuttgart sehe ich dass sich nun auch mein Flug direkt bis Innsbruck ausgeht,- also kann der Flug Nonstop bis Innsbruck fortgesetzt werden.
Man nennt das ein Inflight Replanning.

Ein guter Commander hat ständig ein Auge auf die Tankuhren und trifft wenn nötig eine entsprechende Entscheidung.
Speziell bei General Aviation Flügen im Businessbereich kommt diese Situation sehr häufig vor.
Aber wie eben bereits im OMA der Citation erwähnt,- die Citation ist eben kein Frühstücksflieger  .

Wir wünschen Euch in diesem Sinne viele spannende Flüge mit der CAVA Group.

Lieben Gruss,

Markus
CAA005

Navigation

Up one level